Trailer
Der Film

Der Film

Im libanesischen Beirut vibriert das Leben. Hier leben junge Frauen und Männer, die die Regeln des Islams respektieren und trotzdem Spaß an der Liebe haben wollen. – Doch was ist erlaubt? Wie geht Liebe halal?

Die schöne Loubna hat sich gerade von ihrem Mann getrennt und hofft auf einen Neuanfang mit ihrer Jugendliebe Abou Ahmad, der sich jedoch nur eine Ehe auf Zeit und zum Vergnügen wünscht. Awatef hat das Hausfrauenleben gründlich satt. Die Scherereien mit ihren Töchtern sind jedoch nichts gegen die allnächtliche Bürde, mit ihrem liebeshungrigen Mann schlafen zu müssen. Kurzerhand beschließt sie, eine Zweitfrau zu engagieren, doch damit gehen die Probleme erst richtig los. Direkt nebenan wohnt der eifersüchtige Mokhtar mit seiner hübschen Frau Batoul. Leider hat sich Mokthar im Eifer des Gefechts schon drei Mal von Batoul getrennt. Um sie zurückzugewinnen, muss er nach islamischem Gesetz zuerst einen anderen Mann für sie finden.

LIEBE HALAL ist eine vergnügliche Gesellschaftskomödie über erotische Liebe im Islam. Mit Sinn für die Verrücktheiten des Alltags beobachtet Regisseur Assad Fouladkar, wie sich Anziehungskraft und Sinnlichkeit zwischen den Grenzen des Gesetzes und den stets aufmerksamen Blicken der Nachbarn austoben können. Eine wunderbar bunte und verwickelte Komödie, die uns die Liebe mit anderen Augen sehen lässt.
Der Regisseur

Der Regisseur

Assad Fouladkar ist ein in Beirut geborener Regisseur und Drehbuchautor, der an der Boston University Regie studierte. Nachdem er einige Jahre in Australien lebte, um dort als Regieassistent für Fernsehformate zu arbeiten, ging er zurück in den Libanon und lehrt bis heute an der libanesisch-amerikanischen Universität Regie. Sein Kurzfilm KYRIE-ELEISON gewann 13 internationale Preise und wurde in der Kategorie Bester Studentenfilm für den Oscar® nominiert. Im Libanon arbeitete Fouladkar für Radiosendungen, schrieb Kritiken für Tageszeitungen und führte bei zwei Fernsehserien Regie, bevor er seinen ersten großen Erfolg mit seinem Kinofilm WHEN MARYAM SPOKE OUT (2001) feierte, bei dem er Produzent, Autor und Regisseur war. Der Film gewann wichtige Filmpreise in der arabischen Welt, Europa und den USA und war der offizielle Oscar®-Beitrag Libanons. In den letzten Jahren arbeitete Fouladkar in Ägypten an der erfolgreichsten arabischen Sitcom „A man and six ladies“, die seit 2007 produziert wird. LIEBE HALAL feierte seine Weltpremiere 2015 beim Dubai Film Festival und lief 2016 in den Wettbewerben des Sundance als auch des Rotterdam Film Festivals mit großem Erfolg bei Publikum und Presse.

Filmografie

2015 - Liebe Halal

2001 - When Maryam Spoke Out

1997 - Jewel of the East (Dokumentarfilm)

1989 - Kyrie-Eleison (Kurzfilm)

Cast & Crew

Cast & Crew

Darine Hamze

als Loubna

Darine Hamze

als Loubna

Darine Hamze ist eine der bekanntesten libanesischen Schauspielerinnen. Sie wurde 1979 geboren und ging im Alter von 8 Jahren auf ein englisches Internat. Während ihrer Schulzeit fing sie an sich für Schauspiel zu interessieren und übernahm Rollen in Schulvorführungen. 1999 beendete sie ihr Studium mit einem Bachelor an der Libanesischen Universität im Fach Schauspiel/Regie. 2005 schloss Hamze ihren Master an der Westminster University in London ab und ging daraufhin nach Beirut, um dort an der Universität zu lehren und für den Fernsehsender Al-Jazeera zu arbeiten. Ab 2006 konzentrierte sie sich ausschließlich auf ihre Schauspielkarriere und spielte unter anderem Hauptrollen in iranischen und libanesischen Filmproduktionen und Serien.

Filmografie (Auswahl)

2015 - Liebe Halal

2011 - Beirut Hotel

2010 - Saturday's Hunter

2007 - Last Song of Sinbad

2006 - Hkeyit Aayda

Rodrigue Sleiman

als Abou Ahmad

Rodrigue Sleiman

als Abou Ahmad

1981 im Libanon geboren, studierte Rodrigue Sleiman Theater und Schauspiel an der Libanesischen Universität. 2008 machte er seinen Abschluss an der Filmschule „ESEC“ in Paris. Sleiman spielte in mehreren Theaterproduktionen mit, führte bei einigen Regie und produzierte Kurzfilme. 2009 übernahm er eine Hauptrolle in Georges Hachems Film STRAY BULLET. 2013 war er in dem Film GHADI von Amin Dora zu sehen. Eine weitere Hauptrolle hatte er in Samah El Kadis I‘M NOT A MARTYR (2015). Sleimans Dokumentarfilm NICE TO MEET YOU (2011) lief auf dem Dubai International Film Festival und Beirut International Film Festival.

Filmografie (Auswahl)

2015 - Liebe Halal

2014 - Al-Wadi

2013 - Ghadi

2010 - Stray Bullet

Besetzung

Besetzung

Loubna
Darine Hamze
Abou Ahmad
Rodrigue Sleiman
Batoul
Zeinab Hind Khadra
Mokhtar
Hussein Mokaddem
Awatef
Mirna Moukarzel
Salim
Ali Sammoury
Bardot
Fadia Abi Chahine
Hiba
Berlin Badr
Nasma
Christy Bared
Schneiderin Jeannette
Samara Nohra
Om Ahmad
Maya Fouladkar

Crew

Crew

Buch & Regie
Assad Fouladkar
Kamera
Lutz Reitemeier (b.v.k.)
Szenenbild
Tanja Arlt, Maia El Khoury
Schnitt
Nadia Ben Rachid
Kostüm
Claudia Torsiello
Maske
Dorothea Wiedermann
Musik
Amine Bouhafa
Tongestaltung
Marc Meusinger
Mischung
Matthias Schwab
Sound Design
Sebastian Heyser, Sebastian Schmidt
Produktionsleitung
Niklas Hlawatsch
Produziert von
Roman Paul, Gerhard Meixner
Produzent
Sadek Sabbah
Executive Producer
Lama Sabbah
Associate Producers
Abla Khoury, Lara Karam Chekerdjian
Produktion
Razor Film Produktion GmbH
Ko-Produktion
Sabbah Media Corporation
in Ko-Produktion mit
ZDF Das kleine Fernsehspiel
in Kooperation mit
ARTE
in Zusammenarbeit mit
Ginger Beirut Productions, Films Distribution
mit Unterstützung von
Medienboard BerlinBrandenburg, Mitteldeutsche Medienförderung, FFA Filmförderungsantalt, Sundance Institute Feature Film Program Fund, Open Doors – Festival del Film Locarno
Regiekommentar

Regiekommentar

Warum LIEBE HALAL?


Der 11. September hat die Welt verändert und der westlichen Bevölkerung mit Schrecken eine neue Bedrohung, ein Monster gezeigt: den Islam. Dieses Monster tauchte während der islamischen Revolution im Iran schon einmal auf. Heute gilt es als der größte Feind des Westens. Eine solche Weltanschauung hat fatale Konsequenzen. Die politischen Konflikte mit den islamischen Gruppen und Ländern auf der Welt haben den Westen dazu gebracht, gläubige Muslime vorrangig als potentielle Terroristen anzusehen. Ich selbst bin im Libanon in einer gläubigen schiitischen Familie mit iranischer Herkunft aufgewachsen, bevor es zu dieser Situation kam. Ich habe den Wunsch, die Geschichten, die ich erlebt, gesehen und in meiner Kindheit gehört habe, mit anderen zu teilen. Geschichten, die weit von den oft klischeehaften Erzählungen des Terrorismus und des Dschihads entfernt sind. Diese Geschichten handeln von nur einem Thema: Wie man Liebe erlebt.

Fernab von jeglichem tagespolitischen Bezug sollen die Geschichten über dieses Thema Momente im Leben von normalen Menschen zeigen, die Bedenken haben, ihre Liebe zu erleben und auszuleben und dabei gleichzeitig ihre Religion zu respektieren. Ob LIEBE HALAL verbotene Geschichten erzählt, weiß ich nicht. Aus dem einfachen Grund, weil sie so noch nie zuvor in einem Massenmedium auf eine Art und Weise erzählt wurden, dass sie die Zensur im Libanon passieren konnten, wie es jetzt der Fall ist. Es sind Geschichten, die hinter den Vorhängen der islamischen Gesellschaft, hinter dem Schleier spielen.


LIEBE HALAL ist angesiedelt im islamischen Beirut, das nicht so weltoffen ist, wie man es bislang in vielen Filmen gesehen hat, sondern in einem wirklich islamischen Beirut. Es stimmt, dass Beirut viele Facetten hat, aber ich habe mich für eine entschieden. Wenn wir Beiruter von Beirut reden, verallgemeinern wir gerne. Doch in Wahrheit sprechen wir nur über einen von vielen Teilen, die manchmal sehr unterschiedlich sein können. Und dann gibt es noch den Teil, der von allem ein bisschen hat. Ich habe mich für das verschleierte Beirut entschieden, weil ich hinter diesen Schleier blicken wollte. Das war die Hauptidee bei der künstlerischen Gestaltung des Films. Nichts im Bild soll vollkommen klar sein, immer wirken Teile des Bildes unscharf oder verborgen, indem im Vordergrund dem Zuschauer teilweise die Sicht versperrt wird. Die Kamera filmt die Geschehnisse nicht, sondern erspäht sie, langsam näher kommend, als ob sie die Privatsphäre nicht zerstören wolle. Eine verschleierte Frau kann ihren Schleier nicht in Gegenwart von Fremden abnehmen, also müssen wir Zuschauer in den persönlichen Bereich der Figur eindringen, ohne die Intimität zu stören oder bemerkbar zu sein.


Die Straßen und Häuser im Film spielen eine große Rolle. Sie fügen dem Hauptgeschehen eine weitere Dimension hinzu und ohne sie könnten die Geschichten nicht richtig erzählt werden. Es mussten deshalb authentische Originalschauplätze, normalerweise bewohnte Wohnungen sein. Die Charaktere der kleinen Schwestern Nasma und Hiba sind nicht vollständig, wenn man die Details der beiden Orte, den Klassenraum und ihr Zuhause, vernachlässigt. Im Wohnzimmer und in dem Raum, in dem seine Frau mit anderen Frauen sitzt, kämpft Mokhtar nicht nur darum, seine Frau zurückzugewinnen, sondern auch um sein Zuhause. Einige muslimische Familien wollen ihren Besuchern nicht ihr ganzes Haus zeigen, sondern halten separate Räume und manchmal sogar Stockwerke im Anwesen extra nur für sie bereit. Häuser gehören auch zum zu verschleiernden Teil der Gesellschaft, und das nicht nur bei Muslimen, sondern auch bei vielen anderen im Libanon. LIEBE HALAL ist Voyeurismus. Mögen Sie es manchmal, Menschen zu beobachten? Wenn ja, ist es das versteckte Kind in Ihnen, das so handelt? Fühlen Sie sich am Ende etwas schuldig? Fühlen Sie sich den Menschen, deren Geheimnisse Sie entdeckt haben, verbunden? Denn das ist genau, wie LIEBE HALAL gemacht wurde. Lassen Sie uns die Welt näher zusammenbringen und diejenigen Lügen strafen, die uns weismachen wollen, dass wir so verschieden sind, dass wir in Feindschaft leben müssen.
Galerie
Kinofinder

Kinofinder

Kinoliste (alphabetisch)

Aachen

Apollo

ab 7. Juli 2016

Aschaffenburg

Casino

ab 7. Juli 2016

Augsburg

Thalia

ab 7. Juli 2016

Bamberg

Lichtspiel

ab 7. Juli 2016

Berlin

Cinema Bundesallee

ab 7. Juli 2016

Berlin

Cinemaxx Potsdamer Platz

ab 7. Juli 2016

Berlin

Filmkunst 66

ab 7. Juli 2016

Berlin

Filmtheater am Friedrichshain

ab 7. Juli 2016

Berlin

Hackesche Höfe Kino

ab 7. Juli 2016

Berlin

Kino in der Kulturbrauerei

ab 7. Juli 2016

Berlin

Kino Kiste

ab 7. Juli 2016

Berlin

Moviemento

ab 7. Juli 2016

Berlin

Passage

ab 7. Juli 2016

Berlin

Union Filmtheater

ab 7. Juli 2016

Bochum

Casablanca

ab 7. Juli 2016

Bonn

Kino in der Brotfabrik

ab 7. Juli 2016

Braunschweig

Universum

ab 7. Juli 2016

Bremerhaven

Passage

ab 7. Juli 2016

Chemnitz

Clubkino

ab 7. Juli 2016

Cottbus

Obenkino

ab 14. Juli 2016

Darmstadt

Rex

ab 7. Juli 2016

Detmold

Kaiserhof Lichtspiele

ab 7. Juli 2016

Dortmund

Roxy

ab 7. Juli 2016

Dresden

Schauburg

ab 7. Juli 2016

Düsseldorf

Bambi

ab 7. Juli 2016

Erfurt

Kinoklub am Hirschlachufer

ab 14. Juli 2016

Erlangen

Lamm-Lichtspiele

ab 7. Juli 2016

Essen

Astra

ab 7. Juli 2016

Fellbach

Orfeo

ab 14. Juli 2016

Flensburg

51 Stufen

ab 7. Juli 2016

Frankfurt/M

Cinema

ab 7. Juli 2016

Frankfurt/M

Mal Sehn Kino

ab 7. Juli 2016

Frankfurt/M

Orfeos Erben

ab 7. Juli 2016

Freiburg

Friedrichsbau

ab 7. Juli 2016

Fürth

Babylon

ab 7. Juli 2016

Gießen

Kinocenter

ab 14. Juli 2016

Göttingen

Lumiere

ab 7. Juli 2016

Halle

Luchs Kino

ab 7. Juli 2016

Hamburg

Koralle

ab 7. Juli 2016

Hamburg

Passage

ab 7. Juli 2016

Hannover

Raschplatz Kinos

ab 7. Juli 2016

Heidelberg

Gloria

ab 7. Juli 2016

Heilbronn

Universum

ab 7. Juli 2016

Ingolstadt

Union

ab 7. Juli 2016

Jena

Kino im Schillerhof

ab 7. Juli 2016

Kaiserslautern

Union

ab 7. Juli 2016

Karlsruhe

Schauburg

ab 7. Juli 2016

Kassel

Filmladen

ab 7. Juli 2016

Kiel

Kommunales Kino

ab 7. Juli 2016

Köln

Filmpalette

ab 7. Juli 2016

Konstanz

Scala

ab 7. Juli 2016

Leipzig

Passage

ab 7. Juli 2016

Lich

Traumstern

ab 7. Juli 2016

Ludwigsburg

Caligari

ab 7. Juli 2016

Lüneburg

Scala

ab 7. Juli 2016

Magdeburg

Moritzhof

ab 7. Juli 2016

Mainz

Palatin

ab 7. Juli 2016

Mannheim

Atlantis

ab 7. Juli 2016

Marburg

Kammer

ab 7. Juli 2016

München

Neues Arena

ab 7. Juli 2016

Münster

Cinema

ab 7. Juli 2016

Neu-Ulm

Dietrich-Theater

ab 7. Juli 2016

Nürnberg

Filmhaus Kino

ab 7. Juli 2016

Oberhausen

Lichtburg

ab 7. Juli 2016

Ochsenfurt

Casablanca

ab 7. Juli 2016

Osnabrück

Cinema Arthouse

ab 7. Juli 2016

Pforzheim

Kommunales Kino

ab 7. Juli 2016

Potsdam

Thalia

ab 7. Juli 2016

Quedlinburg

Studiokino Eisenstein

ab 7. Juli 2016

Regensburg

Regina

ab 7. Juli 2016

Rostock

LiWu

ab 7. Juli 2016

Saarbrücken

Camera Zwo

ab 7. Juli 2016

Stuttgart

Delphi

ab 7. Juli 2016

Tübingen

Arsenal

ab 7. Juli 2016

Weimar

Kommunales Kino im mon ami

ab 7. Juli 2016

Wuppertal

Cinema

ab 7. Juli 2016

Premieren

in Anwesenheit des Regisseurs Assad Fouladkar

06. Juli 2016 | 19:00 Uhr

Passage, Leipzig

07. Juli 2016 | 19:00 Uhr

Filmpalette, Kölner Kino Nächte

08. Juli 2016 | 20:45 Uhr

Moviemento, Berlin

08. Juli 2016 | 21:45 Uhr

Freiluftkino Hasenheide, Berlin

Gewinnspiel

Der Palast von Beit Eddine

Blick herab von Harissa

LIEBE HALAL lässt uns eine ganz neue Welt entdecken und mit ein wenig Glück stolpern Sie mit dem Film in die sagenumwobene Stadt Beirut. Gemeinsam mit IKARUS-Tours verlost Neue Visionen einen dreitätigen Kurztrip in die spannende Metropole inklusive Flug und Hotel. Posten Sie bis zum 22. Juli 2016 ein Foto Ihres Kinotickets zusammen mit der richtigen Antwort auf die folgende Gewinnfrage auf facebook.com/LiebeHalal

Wen engagiert Awatef, um die lästigen ehelichen Pflichten zu delegieren?

A - einen Butler
B - ein Kindermädchen
C - eine Zweitfrau

Teilnahmebedingungen:
Der Rechtsweg sowie eine Barzahlung sind ausgeschlossen. Preise sind nicht übertragbar. Mitarbeiter der beteiligten Firmen sowie Personen ohne Wohnsitz in Deutschland oder Österreich sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Die Teilnahme von automatisierten Gewinnspielservices ist untersagt. Teilnahme ab 18 Jahren. Einsendeschluss ist der 22.07.2016.

Datenschutzinformationen

Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch das Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Website, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: tools.google.com/dlpage/gaoptout

Sie können die Erfassung durch Google Analytics verhindern, indem Sie auf folgenden Link klicken. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, das die zukünftige Erfassung Ihrer Daten beim Besuch dieser Website verhindert: Google Analytics deaktivieren

Nähere Informationen zu Nutzungsbedingungen und Datenschutz finden Sie unter google.com/analytics/terms/de.html bzw. unter google.de/intl/de/policies/. Wir weisen Sie darauf hin, dass auf dieser Website Google Analytics um den Code „anonymizeIp“ erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen (sog. IP-Masking) zu gewährleisten.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de

Schliessen